Präventionskurse (§ 20/20a SGB V)

Prävention- was ist das?
Prävention bedeutet „vorbeugen, zuvorkommen, verhüten“. Die Gesundheitspolitik meint damit die Vermeidung von Krankheiten und Unfällen durch Vorbeugung.

Seit dem 18.06.2015 hat der Bundestag ein „Präventionsgesetz“ verabschiedet, mit der Idee, dass gesündere Bürger seltener zum Arzt gehen. Seither werden jedes Jahr 500 Millionen Euro den Krankenkassen zur Verfügung gestellt.

Daher beteiligen sich die gesetzlichen Krankenkassen an den Kosten von  Maßnahmen der Prävention (§20 SGB 5), wie auch an der Umsetzung der Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung (§20a). Im „Leitfaden Prävention“ sind die Handlungsfelder und Kriterien des GKV-Spitzenverbandes zur Umsetzung von §§ 20 und 20a SGB V beschrieben.

Die Regel ist simpel.
Sie soll „effektiv, gesund und einfach“ sein. Daher ist bei der Umsetzung der Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung auf drei Dinge zu achten: Die Ergebnisse müssen evaluierbar sein (effektiv), sie müssen zweckgebunden (einfach) und zielgerichtet (gesund) sein.

Ich biete Ihnen:
Entspannungstherapie nach Jakobson (PMR)
Autogenes Training nach Dr. Schulz (AT)
Die Kurse sind von der ZPP (Zentralen Prüfstelle Prävention) zertifiziert und werden zu 80% von der GKV bezuschusst!